Shoichi Hasegawa
Das Werk von Shoichi Hasegawa ist ein Symbiose aus alter japanischer Schule und westlichen Einflüssen.

Der Charakter seiner Bilder ist ebenso von japanischen Malern des 11. Jahrhunderts wie von den Symbolen eines Paul Klee geprägt.

Feine Zeichnungen,
vorwiegend grafische Elemente, bilden die Grundlage seiner Motive. Durch die Verwendung traditioneller japanischer Farbtöne besitzen die Arbeiten eine ungewöhnliche, für den Künstler typische Transparenz.
Biografisches

1929

in Yaizu/ Japan geboren

1945 - 51
Lehre bei einem japanischen Maler/ Realismus, Portrait, Landschaften sowie Studium der Malerei an der Akademie Koguga in Tokio

1951 - 54
drei Aquarellausstellungen an der japanischen Akademie der Schönen Künste

1957
erste Einzelausstellung in Tokio

1961
Umsiedlung nach Paris/ Erste Radierungen

1965
Internationale Grafikausstellung in Ljubljana

1968
Internationale Grafikausstellung in Como/ 1. Preis
Es folgen internationale Ausstellungen in den USA, Afrika, Europa und Japan