Corneille
Corneille zählt zu den bedeutenden Künstlern der Nachkriegszeit. Sein Name ist verknüpft mit der Künstlergruppe COBRA, die er 1948 mitbegründete. COBRA trat für die Verwirklichung einer neuen, spontanen wie experimentellen Kunst ein und setzte damit eine der wesentlichen Strömungen in der europäischen Nachkriegskunst in Bewegung.

Starken Einfluss auf Corneilles Bildsprache haben seine Leidenschaft für Afrika und die intensive Auseinandersetzung mit der Kultur dieses Kontinents. Die Expressivität
der Masken und Figuren sowie die Farbenpracht des afrikanischen Alltags haben den Niederländer stark inspiriert. In seinen jüngsten Bildern thematisiert er die Einheit von Mensch und Natur sowie das erotische Verhältnis zwischen Mann und Frau
Eine gewisse Exotik sowie die ausdrucksstarke Farbigkeit sind charakteristisch für den Künstler.
Biografisches



1922

geboren in Lüttich, Belgien


1940 - 43
Studium an der Kunstakademie Amsterdam


1948
Mitbegründer der COBRA-Gruppe (Ausstellungen im Stedelijk Museum in Amsterdam 1949 und im Palais des Beaux-Arts in Lüttich 1951)


1962
erste Ausstellung in New York


Seit 1950
Reisen nach Afrika, Skandinavien, China, Japan, Indonesien


ab 1992
arbeitet in seinen Ateliers in Paris, Italien und Amsterdam, Hauptwohnsitz Paris

2010
am 5. September stirbt Corneille- Cornelis van Beverloo im Alter von 88 Jahren in Auvers-sur-Oise