James Coignard
James Coignard gilt heute als einer der bekanntesten 'Peintres-Graveurs' unserer Zeit. Sein Name zirkuliert nicht nur in Kenner- und Sammlerkreisen Europas und Amerikas, sondern ist auch seit Jahren eine feste Größe auf dem internationalen Kunstmarkt.

Als einer der bedeutendsten Künstler der Gegenwart setzte James Coignard mit dem von ihm weiterentwickelten Carborundum-Verfahren neue Maßstäbe in der Radiertechnik. Ihn
fasziniert die Visualisierung eines universalen Codes, in dem jedes Zeichen für sich selbst steht. Die Buchstaben A und B suggerieren Anfang und Ende einer Strecke im Raum, dessen Grenzen ständig erweitert werden.

Coignards Arbeiten werden weltweit ausgestellt und gehören zum Bestand bedeutender Museen.
Biografisches

1925

geboren in Tours, Frankreich

1939
seine Zulassung an die Ecole des Beaux-Arts von Tours wird abgelehnt
arbeitet als Steuerassistent beim Finanzamt in Langeais

1948
Abendkurse an der Ecole des Arts Décoratifs in Nizza, nachts im Atelier von Marchand des Raux

1949
Ausstellung im Museum Ile des France in St. Jean Cap Ferrat
lernt Braque, Chagall und Matisse kennen

1950
Galerie Paul Hervieu stellt seine Arbeiten in Schweden, Nizza und Cannes aus

1952
Keramik-Atelier und Umzug nach Paris
lernt Papart kennen
erste Ausstellungen in Skandinavien

1953
Ausstellung beim Salon d'Automne

1956
Ausstellung im Museum Malmö
Umzug nach Beaulieu-sur-mer, regelmäßige Reisen zwischen Beaulieu und Paris
Keramikarbeiten und Malerei

1957
Ausstellung in der Collectors Gallery, New York
lebt und arbeitet an der Cote d'Azur
enge Kontakte zu Malern der 'Schule von Nizza'

1959
erste Ausstellung in Paris in der Galerie Drouant

1961
Entstehung der Glasskulpturen in Venedig (Collection Peggy Guggenheim)

1963
erste Ausstellung in New York, Ölbilder auf Leinwand, Gouachen auf Papier

1964
Prix de la jeune peinture D. Gould, Nizza
Umzug nach Vallauris

1966
Ausstellungen in den Museen von Miami und San Diego, USA
erste Ankäufe von amerikanischen Museen

1968
erlernt von Henri Goetz die Technik der Carborundumradierung
erste Beschäftigung mit Druckgrafik

seit 1969
Ausstellungen in aller Welt
Ankäufe vom San Francisco Museum und der Guggenheim Foundation

1976
Zusammenarbeit mit L'Oeuvre Gravée, Bern

1977
Bronzeskulpturen in Zusammenarbeit mit Editions F.B., Paris
Aufenthalt in den USA

1982
verlegt Atelier und Wohnsitz nach Paris

1983
großformatiges Gemälde (5 x 2,5m) für die Kapelle der Foundation Rothschild in Nizza

1985
Atelier in New Orleans, wo er von nun an mehrere Monate im Jahr arbeitet

1992
Rückkehr nach Frankreich, Umzug des Ateliers nach Cannes

2008
am 8. März stirbt Coignard in Antibes