Kurt Schönen
Ein Meister der Radiertechnik.

Seine Arbeiten zeichnen sich gleichermaßen durch die präzise Wiedergabe einfacher Gegenstände wie durch eine bemerkenswerte ästhetische Wirkung aus, die sich nicht in oberflächlicher Virtuosität erschöpft.


In seinen Stilleben erfährt der Betrachter eine intensivere Sicht auf die Dinge, die er im täglichen Leben wahrnimmt. In Schönens Motiven ist nicht die Funktion der Gegenstände von Bedeutung, sondern die stille Erscheinung der
Dinge und die Suggestion ihrer scheinbar greifbaren Realität.

Kurt Schönen scheint in seiner Arbeit niemals zu stagnieren, ist ständig auf der Suche nach neuen Ausdrucksformen und versucht sich in abstrakten wie in streng am Motiv verhafteten Darstellungsweisen.
Biografisches

1945

in Büdingen, Oberhessen geboren

1969 – 1971
Besuch der Werkkunstschule in Krefeld

1971
erste Radierungen und Ölbilder

1972 – 1985
Atelier in Worpswede

Kurt Schönen lebt und arbeitet in Berlin.