Michael Schmidt-Stein
Seit 1993 Lehrauftrag am Lehrstuhl für Kunsterziehung der Universität Erlangen-Nürnberg für Radierung. Der größte Teil seiner bildnerischen Werke ist der landschaftlichen Darstellung gewidmet. Es sind geträumte oder auch erlebte Landschaften, Fragmente einer poetischen Welt, durch technische Elemente in
die reale Gegenwart zurückgeholt. Seine Akte sind stoische, unnahbare Wesen, gestaltet aus dem Geist alter und neuer Mythen, als Torsi Bruchstücke unser Sehnsüchte und Gedanken.

Biografisches

1942
in Ratingen/Düsseldorf geboren nach Gymnasium Tischlerlehre

1966
Studium der freien Malerei an der Hochschule der Künste Berlin bei Prof. Hans Uhlmannseit

1968
zahlreiche Einzel -und Gruppenausstellungen in Deutschland, Schweiz, Holland, Schweden und den USA.

Seit 1993
Lehrauftrag am Lehrstuhl für Kunsterziehung der Universität Erlangen-Nürnberg für Radierung.