Roland Martin
Er hat in den immer neu und archaisch erscheinenden Figuren seiner Kleinplastiken ein vielfältig und poetisch ausgeformtes Menschenbild geschaffen.

In seinen „Menschenbildern” zeigt sich der Künstler im Menschlichen verwurzelt und der Humanitas verpflichtet. Er gleitet weder in die gegenständliche Anekdote, noch in die vermeintliche Ästhetik des Dekorativen
ab. In einer Zeit, in der vieles beliebig geworden zu sein scheint, macht er tiefgründige Zusammenhänge sichtbar und bezieht eindeutig Stellung aus der unabhängigen und engagierten Haltung eines freien Menschen.
Biografisches

1927
geboren in Tuttlingen Studium an der Kunstakademie in Freiburg bei Prof. Wilhelm Geestel und Prof. Fritz Nuss

Seit 1952
freuschaffender Bildhauer Er lebt und arbeitet in Tuttlingen