Otmar Alt gilt als ein Magier von Form und Farbe, der bald nach seinem Studium zu einem der bekanntesten zeitgenössischen Künstler avancierte.

Otmar Alt entwickelt seine Bilder und Plastiken unmittelbar aus seiner Fantasie. Er spielt mit Formen und Farben und erfindet Tiere, Landschaften und heitere Fabelwesen.
Dabei bedient er sich unterschiedlicher Techniken und Materialien:
Leinwand, Papier, Holz, Glas, Bronze und Stein.

Eine sehr dominante Figur bei
Alt ist die Katze, dieses Wesen mit der roten Knollennase, welches Alt oft mit den Händen und Füßen eines Menschen versieht. Damit hat er eine Figur geschaffen, die auch menschliche Eigenschaften zeigt - dies jedoch mit Augenzwinkern und Ironie.

In dieser Form schafft Alt nicht nur eine poetische, sondern auch eine hintersinnige Fabelwelt.
Biografisches

1940

geboren in Wernigerode

1960 - 66
Studium an der Hochschule für bildene Künste Berlin, Meisterschüler von Prof. Hermann Bachmann

1966
erste wichtige Ausstellung in der Galerie Katz, Berlin

1967
Franz-Roh-Preis, Collage 67, München

1968
erste Plastiken

1973

erste Entwürfe für Schmuck und die Firma Rosenthal

1985
Springbrunnen für die Stadt Duisburg

1990
Ausstellungen der neuen Glasplastiken in Berlin und Düsseldorf

1991
große Installation im Maximilianpark Hamm

1993
Serie von Tierplastiken im Tierpark Bochum

1994
Ausstellung im van der Heidt-Museum Wuppertal

1997
Gestaltung eines VW Golfs