Volker Kühn
Ganz nach seiner Devise „Man muss nur machen“ fertigt Volker Kühn seit vielen Jahren sehr erfolgreich Objekte, die in ihrer Vielfalt und Präzision einmalig sind.

Die groß- und kleinformatigen Szenarien arrangiert er in Kästen und versieht sie - ganz wie Bilder - mit Passepartout und Rahmen. Kühns Miniaturwelten zeigen das Leben in all seinen Facetten. Thematisch läßt er nahezu keinen Bereich aus.

Zwischenmenschliche Beziehungen, die kleineren oder größeren Katastrophen des alltäglichen Daseins und Wortspiele setzt er ebenso geistreich
und humorvoll in Szene, wie er die Vielfalt in der Kunst aufgreift und neu interpretiert.

Mit großer Freude am Detail entstehen kleine Bühnen. Dabei speist sich sein unerschöpflicher Ideenreichtum aus sensibler Beobachtungsgabe und Lust am Leben.


Neue Arbeiten von Volker Kühn:
'art in boxes'
Biografisches

1948

geboren in Neuenkirchen

1968 - 72
Studium an der Bremer Hochschule für Gestaltung, Fachbereich Plastik

1973
Ausstellung kinetischer Lichtobjekte im Leopold-Hösch-Museum in Düren und im Kunstverein Unna

1974
Förderpreis des Bremer Senats

1976
1. Preis im Wettbewerb "Kunst im Öffentlichen Raum", Bremer Hochschule für Nautik

seit 1976
Zeichnung und Grafik, Entstehung erster Miniatur-Radierungen, zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland

seit 1986
Objekt-Kunst, Einzelausstellungen weltweit sowie Beteiligungen bei internationalen Messen, u. a. in der Galerie "Sky Art" in Antwerpen, "Line Art" in Gent und der "Art Expo", New York

seit 1994
Veröffentlichung eigener Kataloge